SIX ernennt Romeo Lacher definitiv zum Präsidenten

Die Börsenbetreiberin SIX hat sich für Romeo Lacher als neuen Verwaltungsratspräsidenten entschieden. Lacher hat das Präsidium seit Anfang Oktober bereits interimistisch geführt.
10.01.2017 08:25
Romeo Lacher ist Verwaltungsratspräsident der SIX Group.
Romeo Lacher ist Verwaltungsratspräsident der SIX Group.
Bild: ZVG

Die SIX Group hat sich auf einen neuen Verwaltungsratspräsidenten festgelegt. Romeo Lacher, der das Amt bereits seit 1. Oktober 2016 interimistisch führt, bekleide es per sofort nun definitiv, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Er folgt auf Alexandre Zeller, der per Ende September ausgeschieden ist, um VRP der Credit Suisse Schweiz AG zu werden.

Lacher ist seit 2008 Mitglied des Verwaltungsrats der SIX. Seit 1990 sei er zudem bei der Credit Suisse in verschiedenen Führungsrollen tätig. So war Lacher den Angaben zufolge bis Ende September 2016 Chief Operating Officer der Division International Wealth Management. Nach Übergabe seiner Aufgaben und Mandate verlasse er die Credit Suisse nun per Ende Februar 2017.

Die SIX sei gut positioniert, aber in einem äusserst anspruchsvollen Umfeld stünden grosse Herausforderung an, lässt sich Lacher in der Mitteilung zitieren. "Die Geschäftsmodelle unserer Kunden stehen weiter unter Druck." Dabei seien die Einflussfaktoren vielfältig und reichten von der aktuellen Tiefzinslandschaft über neue regulatorische Bestimmungen bis hin zu technologischen Veränderungen.

Das Tempo des Wandels habe deutlich zugenommen, was sich auf die Geschäftsmodelle und die Arbeit der SIX auswirke. Und die neuen Ertragschancen, die sich dadurch bieten würden, gelte es zu ergreifen.

(AWP)