SIX stellt Handel für Accu Holding vorläufig ein

Die Aktien der Accu Holding können ab sofort an der Schweizer Börse vorerst nicht mehr gehandelt werden. Grund ist der fehlende Jahresbericht für 2015.
02.08.2016 09:24
Wann Accu-Aktionäre wieder aktiv werden können, ist momentan ungewiss.
Wann Accu-Aktionäre wieder aktiv werden können, ist momentan ungewiss.
Bild: ZVG

Der Handel werde per heutigem 2. August vorläufig eingestellt, teilt die SIX am Dienstag mit. Es liege nach wie vor kein Jahresbericht 2015 vor, heisst es zur Begründung.

Die SIX Exchange Regulation habe dem Unternehmen auf ein Gesuch hin ausnahmsweise bewilligt, ihren geprüften Geschäftsbericht 2015 erst am 29. Juli 2016 zu veröffentlichen, schreibt die SIX. Diese Frist sei jedoch nicht eingehalten worden. Die Einleitung einer Untersuchung bleibt vorbehalten, wird zugleich betont.

Das Unternehmen hatte am vergangenen Freitag provisorische Zahlen für 2015 gemeldet. Definitive Zahlen könnten nicht vorgelegt werden, weil weitergehende Prüfungshandlungen notwendig seien, hatte es damals geheissen. Wegen Rückstellungen und Wertberichtigungen resultierten gemäss den damaligen Angaben rote Zahlen (-10,5 Mio CHF).

Als Grund für die Rückstellungen wurden die andauernden internen Untersuchungen wegen der Ermittlungen gegen den ehemaligen Chef und der Konkurs eines Tochterunternehmens genannt. Ende September 2015 hatte die Staatsanwaltschaft gegen den inzwischen zurückgetretenen Accu-Chef und Verwaltungsratspräsidenten Marco Marchetti ein Untersuchungsverfahren wegen möglicher Vermögensdelikte eröffnet.

(AWP)