SNB - Thomas Jordan hält noch niedrigere Negativzinsen für möglich

Die Schweizerische Nationalbank hält noch niedrigere Negativzinsen für möglich.
14.04.2019 18:52
SNB-Präsident Thomas Jordan in einem früheren Video-Interview mit cash.
SNB-Präsident Thomas Jordan in einem früheren Video-Interview mit cash.
Bild: cash

Im Moment gebe es zwar keinen Grund für eine andere Geldpolitik, sagte SNB-Chef Thomas Jordan am Wochenende am Rande der IWF-Frühjahrestagung in Washington. Er verwies darauf, dass die Notenbank von einer schwächeren Inflation ausgehe und auch keine Gefahr bestehe, dass die Wirtschaft des Landes überhitze. Es gebe aber bei Bedarf noch Möglichkeiten für die SNB. "Wir haben noch Luft, um die Zinsen noch weiter zu drücken." Auch gebe die Bilanz der Notenbank weitere Interventionen am Devisenmarkt her. "Beide Instrumente können zur Anwendung kommen, abhängig von der Situation."

Die SNB fährt seit Jahren eine extrem lockere Geldpolitik - unter anderem mit Negativzinsen von 0,75 Prozent. Am Devisenmarkt hat sie zudem mehrfach eingegriffen, um den Franken zu drücken, der in Krisensituationen immer wieder als "sicherer Hafen" von Investoren gesucht wird. Jordan sagte, die Schweizer Währung sei weiterhin sehr hoch bewertet.

(Reuters/cash)

Ausgewählte Produkte auf EUR-CHF

Investment-Ideen von Julius Bär