Spezialchemie - Ems-Chemie nach Zahlen mit Kurseinbussen

Die Aktien von Ems-Chemie büssen nach der Publikation der Neun-Monate-Umsatzzahlen an Wert ein.
06.10.2017 12:20
Ems-Chemie kann die Aktionäre mit den Zahlen für einmal nicht überraschen (im Bild der Ems-Produktions-Hauptsitz in Domat/Ems).
Ems-Chemie kann die Aktionäre mit den Zahlen für einmal nicht überraschen (im Bild der Ems-Produktions-Hauptsitz in Domat/Ems).
Bild: ZVG

Am Freitagmorgen sank der Kurs der Ems-Valoren bis 11 Uhr bei überdurchschnittlichen Handelsvolumen kontinuierlich - seinen Tiefstand erreichte der Titel bei einem Minus von 3,8%. Am Mittag stehen die Valoren noch 2,7% tiefer. Damit schneiden Ems deutlich schlechter ab als der Markt, der sich gemessen am SPI knapp im Plus hält.

Mit aktuell 639 CHF liegen Ems-Chemie im bisherigen Jahresverlauf weiterhin über 20% im Plus. Den Jahreshöchststand von 712,50 CHF haben sie aber weit hinter sich gelassen und die aktuell präsentierten Umsatzzahlen veranlassen weitere Anleger offenbar zu Gewinnmitnahmen.

Seinen bisherigen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr hat das Management am Freitag bestätigt. Allerdings rechnet es mit anhaltenden Versorgungsengpässen von Zwischenprodukten und weiter steigenden Rohstoffpreisen. Die Analysten der Zürcher Kantonalbank gehen deshalb davon aus, dass die EBIT-Marge leicht zurückgehen wird. Ansonsten halten sie aber an ihren Einschätzungen fest.

Die Experten der UBS streichen derweil das verlangsamte Wachstum im Bereich Hochleistungspolymere hervor. Gleichzeitig weisen sie aber darauf hin, dass dieses dennoch weiterhin der Haupttreiber des Wachstums der Ems-Chemie sei und über ihren Erwartungen ausgefallen sei.

jr/ra

(AWP)