Spezialchemiekonzern - Clariant erhält Auftrag für Prozesskatalysatoren von Ineos

Clariant hat vom britischen Chemikalienhersteller Ineos einen langfristigen Auftrag erhalten.
17.10.2018 07:38
Clariant-Hauptsitz in Muttenz BL.
Clariant-Hauptsitz in Muttenz BL.
Bild: ZVG

Ineos plant den Bau der grössten Propan-Dehydrierungseinheit in Europa, und Clariant soll die dazu notwendigen Catofin-Katalysatoren und das Heizmaterial liefern.

Die Anlage soll 2023 fertiggestellt werden und 750'000 metrische Tonnen Propylen im Jahr liefern, wie Clariant am Mittwoch mitteilte. Clariant wird bei diesem Auftrag mit dem technischen Partner McDermott zusammenarbeiten, welcher die exklusiven Lizenzrechte für die Catofin-Technologie besitzt. Clariant sieht sich als einziges Unternehmen, dass massgeschneiderte Katalysatoren und das dafür notwendige Heizmaterial (HGM) herstellen kann. Zum Auftragsvolumen wurden keine Angaben gemacht.

Die Catofin-Entwässerungstechnologie wird zur Herstellung von ungesättigten Kohlewasserstoffen (Olefine) wie Propylen oder Isobutylen verwendet.

(AWP)