Spezialpapier-Hersteller - Cham Paper verdient 2016 deutlich mehr und erhöht Dividende

Die Cham Paper Group hat 2016 den Umsatz gesteigert und vor allem die Profitabilität deutlich verbessert.
27.03.2017 07:40
Die Cham Paper Group ist an der Schweizer Börse kotiert.
Die Cham Paper Group ist an der Schweizer Börse kotiert.
Bild: ZVG

Den Aktionären soll eine höhere Dividende von 4,00 CHF je Aktie nach 3,00 CHF im Vorjahr ausgeschüttet werden, wie das Unternehmen am Montag mitteilt.

Die Eckdaten sind bereits seit Ende Februar im Groben gekannt und werden nun bestätigt. So stieg der Umsatz um 2,1% auf 198,4 Mio CHF. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT schoss auf 10,5 Mio CHF in die Höhe nach 2,42 Mio im Vorjahr. Die entsprechende Marge erhöhte sich auf 5,3% von 1,2%. Unter dem Strich wird ein Überschuss von 8,59 Mio CHF ausgewiesen nach 0,48 Mio in 2015.

Die Umsatz- und Ergebnisverbesserung führt das Unternehmen auf die nach dem Abschluss des langjährigen Transformationsprozesses stabilisierten Betriebsabläufe sowie sich normalisierende Rohstoffpreise im Geschäftsbereich Papier zurück.

Positive Geschäftsaussichten

Dank den Effizienzsteigerungen infolge der Konzentration der Produktion in Italien und erneut gesunkenen Fixkosten seien die Werke heute gut aufgestellt. Gleichzeitig würden die ersten Resultate der Prozessoptimierungen auf den umfassend modernisierten Produktionsanlagen sichtbar und stimmten für die zukünftige Entwicklung des Papiergeschäfts zuversichtlich. Innovation und Effizienzsteigerungen würden die Wettbewerbsfähigkeit der Cham Paper Group-Lösungen auch 2017 weiter stärken.

Die Geschäftsaussichten werden als positiv beurteilt. Der Geschäftsbereich Papier werde in den nächsten Jahren weiteres Wachstum realisieren können. Dank der möglichen Effizienz- und Produktivitätssteigerungen sollte sich die Profitabilität nachhaltig im kommunizierten Zielkorridor von 5-12% EBIT-Marge etablieren können.

Der Geschäftsbereich Immobilien bereite 2017 die Realisierung der ersten Bauetappe vor, die ab 2020 für deutlich steigende Mieteinnahmen sorgen wird. Für 2016 wird für den Bereich ein Umsatz von 2,3 Mio CHF und ein EBIT von 0,77 Mio ausgewiesen.

(AWP)