Sportartikel - Airesis schreibt nach wie vor rote Zahlen

Die auf Sportmarkten spezialisierte Beteiligungsgesellschaft Airesis schreibt weiter rote Zahlen.
20.09.2019 07:59
Turnschuhe von Le Coq Sportif. Die Marke gehört zu Airesis.
Turnschuhe von Le Coq Sportif. Die Marke gehört zu Airesis.
Bild: Screenshot

Im ersten Halbjahr 2019 belief sich der Fehlbetrag auf 1,88 Millionen Franken nach einem Minus von 1,64 Millionen im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Umsatz der Gruppe nahm um 1,9 Prozent auf 68,1 Millionen ab. Beim Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA wird hingegen ein deutlich höherer Wert von 2,31 nach 1,29 Millionen ausgewiesen. Letzteres erklärte das Unternehmen mit einer Verbesserung der Bruttomarge bei der Hauptbeteiligung Le Coq Sportif.

Die französische Sportmarke, an der die an der SIX kotierte Airesis 78 Prozent der Aktien hält, steuerte den Löwenanteil zum Geschäft bei. Hier verringerte sich der Umsatz zwar in Franken um rund 2 Prozent auf 66,07 Millionen Franken, in Euro resultierte jedoch ein Plus von 1 Prozent. Der Betriebsgewinn der Sparte auf Stufe EBITDA verbesserte sich markant, unter dem Strich resultierte jedoch ein nur knapp positives Ergebnis.

Der Skihersteller Movement, an dem Airesis 92 Prozent besitzt, steigerte den Umsatz derweil um gut 4 Prozent auf 1,75 Millionen Franken. Der EBITDA blieb mit -1,35 Millionen weiter negativ. Das Geschäft von Movement weise eine sehr starke Saisonalität auf, die grösste Aktivität werde jeweils im zweiten Semester verzeichnet, wurde betont. Das Unternehmen will als nächsten Schritt die Aktivitäten in der Deutschschweiz verstärken.

(AWP)