Sportmarke Arena wird schweizerisch

Die Zuger Beteiligungsgesellschaft Capvis übernimmt mit der italienischen Arena eine der bekanntesten Schwimmsportmarken der Welt.
23.12.2013 08:07
Von Daniel Hügli
Auch Schwimmlegende Alexander Popow, hier an den olympischen Spielen in Athen 2004, setzte auf Arena.

Die Übernahme stehe unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung, teilte die in Baar ZG domilizierte Capvis mit. Über die Details der Transaktion wurde nichts mitgeteilt.

Capvis bezeichnet sich als die führende Beteiligungsgesellschaft in der Schweiz. Sie übernimmt mit einem aktuellen Fundvolumen von 600 Millionen Euro hauptsächlich Mehrheitsbeteiligungen an führenden, mittelständischen Firmen. Seit 1990 habe das Capvis-Team 44 Transaktionen im Gesamtvolumen von mehr als fünf Milliarden Euro durchgeführt und neun Firmen an die Börse geführt, schreibt die Firma in einem Communiqué.

Seit 1973 produziert und vermarktet Arena Schwimmbekleidung und -ausrüstung für den Leistungs- und Breitensport weltweit. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Tolentino (Italien). Über die Jahre hat Arena eine Vielzahl der weltbesten Schwimmer ausgerüstet. Dazu gehören Mark Spitz, Franziska Van Almsick, Alexander Popov oder Rebecca Soni.

Die Marke wurde einst vom deutschen Sportvisionär und Adidas-Gründersohn Horst Dassler 1973 ins Leben gerufen. Einer der Hauptkonkurrenten von Arena im Schwimmsport ist die Marke Speedo.