Stadler erhält offenbar Grossauftrag aus England

Der Schienenfahrzeug-Hersteller Stadler hat einen weiteren Grossauftrag aus England erhalten.
17.08.2016 16:35
Eine Zugskomposition von Stadler Rail an einer Bahnmesse in Moskau.
Eine Zugskomposition von Stadler Rail an einer Bahnmesse in Moskau.
Bild: Bloomberg

Erst gestern gab das Bahnunternehmen einen Auftrag des amerikanischen Unternehmens Caltrain für 16 Doppelstocktriebzüge des Typs Kiss im Umfang von 551 Mio USD mit Option für weitere 96 Wagen für 385 Mio USD bekannt. Nach Berichten der "Handelszeitung" ziehen die Thurgauer nun einen weiteren Grossauftrag an Land. Gemäss einem Vorabbericht des Blattes handelt es sich um eine Order im Wert von rund 0,5 Mrd CHF aus dem Vereinigten Königreich.

Abnehmer sei das Bahnunternehmen Abellio East Anglia mit Sitz in London. Im Rahmen eines Auftrags der britischen Regierung für den Betrieb von Bahnstrecken im Nordosten der englischen Hauptstadt habe Abellio unter anderem bei Stadler 58 Züge bestehend aus insgesamt 378 Triebwagen und Personenwagen bestellt. Die Züge vom Typ Flirt sollen zwischen 2019 und 2020 in Betrieb genommen werden, so die "Handelszeitung".

Stadler gibt sich zum Abellio-Auftrag noch bedeckt: "Wir kommentieren das nicht, bis die Verträge unterschrieben wurden", sagte Firmensprecherin Marina Winder zu AWP. Der Auftraggeber Abellio gibt sich weniger wortkarg und bestätigte laut "Handelszeitung" die Order. Die deutsche Abellio-Tochter habe bereits diverse Züge bei Stadler bestellt, heisst es weiter.

(AWP)