Stahlhersteller-Aktie - Grünes Licht für Kapitalerhöhung beflügelt Schmolz+Bickenbach

Nach dem grünen Licht für die Kapitalerhöhungspläne von Schmolz+Bickenbach haben die Anleger zu den Aktien des Stahlproduzenten gegriffen.
09.12.2019 09:58
Produktionshalle von Schmolz+Bickenbach.
Produktionshalle von Schmolz+Bickenbach.
Bild: youtube

Die Titel schiessen am Montag an der leichteren Schweizer Börse 8,4 Prozent auf 0,25 Franken in die Höhe. Die Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) hatte am Wochenende den Weg freigemacht für die dringend benötigte Aufpolsterung des Kapitals bei dem mit einer branchenweiten Nachfrageschwäche und Verlusten kämpfenden Unternehmen aus Luzern.

Die Behörde kippte eine Entscheidung der Übernahmekommission, keine Ausnahmen von einer Angebotspflicht an die Streubesitzaktionäre im Zusammenhang mit der Kapitalerhöhung zuzulassen, bei der Groaaaktionär Martin Haefner seinen Anteil auf bis zu 37,5 Prozent ausbauen will.

"Damit wird die Kapitalerhöhung möglich, die der Gesellschaft die dringend notwendigen neuen Finanzmittel in der Höhe von mindestens 325 Millionen Franken zuführt", erklärte ZKB-Analyst Philipp Gamper. Zugleich warnte er, dass Schmolz+Bickenbach nur etwas für Anleger mit starken Nerven sei: "Aufgrund der auaaerordentlich schwierigen Geschäftssituation von S+B eignet sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein Engagement weiterhin lediglich für ausgesprochen risikoorientierte Investoren."

(Reuters)