Stapelt Sika absichtlich tief?

Nach einem verhaltenen Start lässt Sika die Muskeln spielen. Das Halbjahresergebnis liegt deutlich über den Erwartungen. Dennoch hält das Unternehmen an den konservativ gehaltenen Jahresprognosen fest.
29.07.2013 09:17
Von Lorenz Burkhalter
Stapelt Sika absichtlich tief?
Bild: cash

Die Zwischenbilanz nach den ersten drei Monaten fiel bei Sika ernüchternd aus. Aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse und einer im Jahresvergleich geringeren Anzahl Arbeitstage blieb die Umsatzentwicklung hinter den Markterwartungen zurück. Dazu kam die hohe Vergleichsbasis aus dem Vorjahr.

Mittlerweile hat sich der Zuger Baumaterialhersteller allerdings gefangen. Darauf lassen zumindest die heute veröffentlichten Halbjahreszahlen schliessen. Sie liegen sowohl beim Umsatz als auch auf den Stufen EBIT und Konzerngewinn teilweise deutlich über den jeweiligen Konsensschätzungen.

Ergebnisüberraschung kündigte sich bereits an

Schon vor Wochen liessen die Firmenverantwortlichen von Sika gegenüber Analysten durchblicken, dass die Geschäftsentwicklung ab April angezogen habe. In der Folge unterzog der Markt die Aktien einer Neubeurteilung und -bewertung. Gegen den allgemein schwächeren Börsentrend kletterten die Papiere vorübergehend auf den höchsten Stand in der Firmengeschichte. Dennoch werden die Analysten ihre diesjährigen Gewinnschätzungen um bis zu 5 Prozent anheben müssen.

Sika hält an den bisherigen Jahresprognosen fest

Obschon die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal dank Nachholeffekten angezogen hat, halten die Firmenverantwortlichen an ihren bisherigen Jahresprognosen fest. Angestrebt wird ein Umsatzwachstum von 4 bis 6 Prozent in Lokalwährungen sowie eine leichte Verbesserung bei der Rentabilität.

Im Berufshandel werden diese Zielsetzungen mittlerweile als konservativ bezeichnet. Zum einen aufgrund des vorliegenden Zahlenkranzes der ersten sechs Monate und zum anderen aufgrund der in den letzten Wochen vollzogenen Firmenübernahmen.

Aktien legen im frühen Handel deutlich zu

Nach einer starken Eröffnung können die Aktien von Sika ihre Kursavancen an der SIX kontinuierlich ausbauen. Aktuell gewinnen die Papiere 3,5 Prozent auf 2593 Franken und notieren damit nur noch wenige Franken unter den bisherigen Höchstständen.