Starbucks-Rivale - Interesse an US-Börsengang von Luckin offenbar gross

Die chinesische Kaffeehauskette Luckin erfreut sich bei ihrem Börsengang in den USA Insidern zufolge einer grossen Nachfrage.
17.05.2019 06:43
In einem Luckin Coffee in Peking bereitet ein Angestellter einen Take-away-Sack für einen Kunden vor (15.1.2019).
In einem Luckin Coffee in Peking bereitet ein Angestellter einen Take-away-Sack für einen Kunden vor (15.1.2019).
Bild: Bloomberg

Der Starbucks-Rivale setzte den Ausgabepreis mit 17 Dollar je Papier am oberen Ende der Preisspanne fest und schlug mit 33 Millionen Aktien mehr los als geplant, wie mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag sagten. Insgesamt nimmt Luckin Coffee somit 561 Millionen Dollar ein und ist damit der bislang grösste Börsengang eines chinesischen Unternehmens in den USA in diesem Jahr.

Der Börsenwert beläuft sich bei der Preisfestsetzung auf etwa 4,2 Milliarden Dollar. Die Papiere sollen am Freitag erstmals an der New Yorker Börse gehandelt werden. Ein Sprecher von Luckin wollte sich zu den Informationen nicht äussern.

Luckin Coffee wurde offiziell erst Anfang 2018 gegründet. Das Unternehmen wächst rasant und will möglichst noch in diesem Jahr Starbucks als grösste Kaffeehauskette in China überholen. Die Emission findet inmitten des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China statt.

(Reuters)