Straumann-Aktie steigt auf Allzeithoch

Die Aktien des Zahnimplantat-Herstellers Straumann sind am Freitag im frühen Handel nach einer Kurszielerhöhung durch die Credit Suisse auffällig gesucht.
10.06.2016 11:05
Der Hauptsitz von Straumann in Basel.
Der Hauptsitz von Straumann in Basel.
Bild: ZVG

Für das laufende Jahr rechnet der zuständige Analyst mit mehr Wachstum als das Unternehmen selbst in Aussicht gestellt hat. Straumann stehen gegen 11 Uhr mit noch einem Plus von 2,2%  auf 380,25 Franken zu. Mit dem bisherigen Tageshoch bei 386,25 Franken erreichte die Aktie ein  Allzeithoch. Seit Anfang Jahr liegen die Titel weit vorne unter den SPI-Titeln mit einem Plus von fast 25%. Der SPI gibt derzeit rund 1% ab und im Jahresverlauf fast 5%.

Die Credit Suisse erhöht das Kursziel für Straumann neu auf 430 von zuvor 385 Franken und bleibt beim Votum "Outperform". An jüngsten Investorenveranstaltungen habe CEO Marco Gadola überzeugend vermitteln können, dass sich an den Marktbedingungen fundamental nichts verändert habe und diese weiterhin solide seien, lautet der Kommentar. Der zuständige Analyst ist überzeugt, dass der Hersteller von Dentalimplantaten im laufenden Jahr ein zweistelliges organisches Wachstum erzielen könnte, und bleibt dem Titel gegenüber optimistisch.

Unternehmen erwartet Wachstum im hohen einstelligen Bereich

Das Unternehmen selbst rechnet für 2016 mit einem organischen Wachstum im hohen einstelligen Bereich, wie es Anfang Mai bei der Zahlenvorlage zum ersten Quartals hiess. Davor hatte das Management ein organisches Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht gestellt.

Der Gruppenumsatz stieg im ersten Quartal 2016 um 15% auf 223,0 Millionen Franken. Ohne die seit 1. März 2015 voll konsolidierte Neodent ergab sich ein organisches Wachstum von 12%. 2015 wuchs der Umsatz um 12% auf 798,6 Millionen Franken. In Lokalwährungen (LW) betrug der Zuwachs gar 19%, die organische Zunahme wurde auf 9,1% beziffert.

(AWP)