Stromverbindung England-Frankreich - ABB erhält Grossauftrag

Der Industriekonzern ABB hat einen Auftrag über 270 Millionen Euroan Land gezogen.
07.04.2017 07:16
Das Logo von ABB.
Das Logo von ABB.
Bild: ZVG

Das Unternehmen soll für den englischen Netzbetreiber National Grid und den französischen Eigentümer und Netzbetreiber Réseau de Transport d'Electricité (RTE) eine HGÜ-Konverterstation liefern. Damit soll die Verbindung der Stromnetze zwischen England und Frankreich unterstützt werden, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Die Verbindung habe insgesamt eine Kapazität von 1'000 Megawatt und erstrecke sich über eine Distanz von 240 Kilometer von Chilling an der Südküste Englands durch den Ärmelkanal nach Tourbe in Nordfrankreich. ABB werde je eine HVDC-Light-Konverterstation nach Frankreich und England liefern, die mit einem Seekabel verbunden werden. Jede Station wandle Wechselstrom in Gleichstrom und vor der Distribution wieder zurück in Wechselstrom. Damit könnten grosse Strommengen mit geringem Übertragungsverlust über weite Strecken übertragen werden. ABB sieht mit dem Auftrag seine Position als führender Anbieter von HGÜ-Technologien gestärkt.

(AWP)