Stromzähler - Landis+Gyr plant Börsengang noch im Juli

Der Börsengang des Stromzählerproduzenten Landis+Gyr soll am 21. Juli über die Bühne gehen. Das Unternehmen hat die Preisspanne dafür auf 70 bis 82 Franken pro Aktie festgelegt.
12.07.2017 07:29
Bald an der Schweizer Börse: Das Logo von Landis+Gyr.
Bald an der Schweizer Börse: Das Logo von Landis+Gyr.
Bild: Keystone

Dies entspricht einer Marktkapitalisierung von 2,1 bis 2,4 Mrd CHF. Die Kotierung und die Aufnahme des Handels an der Schweizer Börse SIX dürfte voraussichtlich am 21. Juli 2017 erfolgen, wie die Zuger Gesellschaft am Mittwoch mitteilte.

Mehr zum Thema: Der zweite Anlauf von Landis+Gyr an der Börse

Das gesamte Angebot umfasst rund 29,5 Mio bestehende Aktien von Landis+Gyr, die von den verkaufenden Aktionären (Toshiba Corporation und INCJ) angeboten werden. Davon seien Aktien im Wert von bis zu 8,5 Mio für den Kauf durch Mitglieder des Verwaltungsrats sowie hierzu berechtigte Mitglieder des Senior Management zum IPO-Angebotspreis reserviert ("bevorzugte Zuteilung"), heisst es weiter. Eine Mehrzuteilungsoption ist nicht vorgesehen.

Toshiba - Besitzerin von 60% des Aktienkapitals - und INCJ (40%) platzieren im Rahmen dieses Angebots ihr gesamtes Aktienkapital. Der Free Float wird demnach 100% betragen.

UBS und Morgan Stanley agieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners für den Börsengang. Credit Suisse und JP Morgan treten als zusätzliche Joint Bookrunners auf, während die Banken Vontobel und Mizuho den Börsengang als Co-Bookrunners begleiten. Lilja & Co. ist von Landis+Gyr, Toshiba und INCJ als unabhängiger Berater mandatiert.

sig/rw

(AWP)