Sulzer tätigt Übernahme in Russland

Der Industriekonzern Sulzer setzt seine Einkaufstour fort und übernimmt die Kontrolle über das Gasturbinengeschäft von Rotec.
01.12.2016 07:25
Sulzer Service-Center in Purwakarta in Indonesien.
Sulzer Service-Center in Purwakarta in Indonesien.
Bild: ZVG

Sulzer erwirbt die Kontrolle über die Vermögenswerte von Rotec GT, die Gasturbinenservicedivision der Rotec-Gruppe. Obwohl Renova mit einem Anteil von 49% am kombinierten Geschäft beteiligt bleibt, obliegt Sulzer die alleinige Unternehmensführung. Das Geschäft wird unter der Marke Sulzer geführt und von Sulzer vollständig konsolidiert. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitenden einen Umsatz von ungefähr 35 Mio CHF sowie eine EBITDA-Marge von etwas über 20%, wie Sulzer am Donnerstag mitteilt.

Sulzer wird Rotec GT mit den eigenen Serviceaktivitäten in Russland, welche bereits einen Umsatz von rund 5 Mio CHF erzielen, zusammenlegen. Damit wird für Russland und die GUS-Länder ein unabhängiger Serviceanbieter für Gasturbinen mit einem Umsatz von rund 40 Mio CHF geschaffen. Rotec GT verfügt über ein Servicezentrum für Gasturbinenbauteile in Jekaterinburg.

Die Transaktion sei zu marktüblichen Bedingungen vereinbart worden, heisst es weiter. Der Unternehmenswert von Rotec GT, entspreche vier Mal dem EBITDA, was durch eine unabhängiges Bewertungsgutachten bestätigt worden sei. Die übrigen Aktivitäten der Rotec-Gruppe, wie Dampfturbinenherstellung oder Projekte im Bereich Engineering, Einkauf, und Konstruktion sind nicht Teil der Transaktion.

Geht von man von einem EBITDA von etwas über 7 Mio CHF aus, was sich aus der Marge von gut 20% ergibt, käme der Wert von Rotec GT damit auf gegen 30 Mio CHF zu liegen.

Sulzer hatte vor wenigen Tagen bereits die Übernahme des in Frankreich und Belgien aktiven Pumpenherstellers Ensival Moret mit einem Umsatz von 123 Mio CHF bekanntgegeben sowie im August die Akquisition der deutschen Geka mit einem Umsatz von rund 150 Mio EUR.

(AWP)