SVP plant eigenen Wirtschaftsverband

Konkurrenz für Economiesuisse: SVP-Vertreter wollen offenbar einen neuen Wirtschaftsverband gründen.
21.09.2014 12:50
Die SVP will einen neuen Wirtschaftsverband, der mit mehreren hunderttausend Franken Budget dotiert sein soll: SVP-Präsident Toni Brunner mit den Nationalräten Max Binder und Caspar Baader.

Kern der Organisation sollen rund ein Dutzend grösserer Schweizer Unternehmen sein, wie die "Sonntagszeitung" schreibt. Ziel der Partei ist es einerseits, unter dem Projektnamen "Schweizer Unternehmerverband SUV" ein Vehikel zur Kampagnen-Finanzierung zu schaffen, um nicht mehr von der Economiesuisse abhängig zu sein.

Anderseits soll der Wirtschaftsdachverband "gespalten" werden. Laut Parteipräsident Toni Brunner würde der neue Verband "in der SVP eine verlässliche wirtschaftspolitische Kraft" sehen. Vorgesehen ist eine Geschäftsstelle mit einem Budget von mehreren hunderttausend Franken.

(SDA)