Swatch-CEO - Nick Hayek: Alle Zeichen deuten auf eine Erholung hin

Swatch-Chef Nick Hayek zeichnet in einem Zeitungsinterview ein positives Bild vom bisherigen Jahresverlauf und zeigt sich auch mit Blick auf den zuletzt schwierigen Markt China zuversichtlich.
14.03.2017 06:45
Sammlerstücke: Swatch-Uhren.
Sammlerstücke: Swatch-Uhren.
Bild: ZVG

Die im Januar gesehene positive Tendenz habe sich zuletzt bestätigt, sagte dieser im Interview mit der Tageszeitung "L'Agefi". "Ja, der Anfang des Jahres zeigte im Segment Uhren & Schmuck sehr gute Fortschritte in lokalen Währungen", so Hayek. Dies sei vor allem in Asien der Fall gewesen und hier insbesondere auf dem chinesischen Festland. Dort habe man einen Marktanteil von mehr als 60% inne und habe diesen seit Jahresanfang weiter ausgebaut.

Doch auch ausserhalb Asiens laufe es gut. In den grossen Märkten hätten die Marken Breguet, Blancpain, Omega, Longines und Swatch allesamt ein zweistelliges Wachstum in Lokalwährungen erreicht. "Es ist daher ein wirkliche Beschleunigung", so Hayek.

Auch die Zahl der abgesetzten Uhren entwickle sich in eine gute Richtung: Omega habe zum Beispiel zuletzt mehr Uhren verkauft als im November oder Dezember, aber auch als im Januar noch vor einem Jahr.

(AWP)