Swiss Life übertrifft Erwartungen

Der Versicherer Swiss Life kann die Markterwartungen für das erste Quartal 2013 beim Prämienwachstum übertreffen.
23.05.2013 07:26
Swiss Life legt für das 1. Quartal 2013 starke Zahlen vor.
Swiss Life legt für das 1. Quartal 2013 starke Zahlen vor.
Bild: Bloomberg

Die Swiss Life hat im ersten Quartal 2013 die Bruttoprämieneinnahmen sowohl in der Berichtswährung Franken als auch in Lokalwährungen um 14% auf 6,97 Mrd CHF gesteigert. Die Kommissions- und Gebührenerträge nahmen gleichzeitig um 6% auf 284 Mio zu, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Im ersten Quartal 2013 erzielte die Gruppe eine Anlagerendite von 1,4% (nicht annualisiert), nach 0,9% im Vorjahr. Die Gruppensolvenzquote belief sich per Ende März auf 224% nach 242% Ende 2012.

Die wenigen Analysten, die eine Prognose zum ersten Quartal abgaben, rechneten beim Lebensversicherer mit einem Volumenwachstum im ersten Jahresviertel: Während etwa die US-Investmentbank JPMorgan einen Anstieg um 5 Prozent auf 6,7 Milliarden Franken erwartete, ging Stefan Schürmann von der Bank Vontobel von einem ähnlich hohen Plus von 4,7 Prozent auf 6,6 Milliarden Franken aus. Gewinnzahlen publizierte die Swiss Life zum ersten Quartal keine.

Neue Segmentstruktur

Swiss Life berichtet erstmals in der neuen Segmentstruktur, in der die Aktivitäten von Swiss Life Select (früher AWD) auf die Schweiz, Deutschland und die internationale Einheit aufgeteilt werden. Im Heimmarkt Schweiz sind die Einnahmen auf bereinigter Basis um 10% auf 4,62 Mrd CHF gewachsen.

In Frankreich wuchs Swiss Life um 11% (+9% in LW), in Deutschland um 8% (+6%) und in der Einheit International um 64% (+62%). Derweil sind im Bereich Swiss Life Asset Managers, wo für externe Kunden Vermögen verwaltet werden, Nettoneugelder in der Höhe von 1,6 Mrd zugeflossen.

CEO Bruno Pfister zeigt sich mit dem Geschäftsgang im ersten Quartal zufrieden: "Zum deutlichen Anstieg des Prämienvolumens haben sämtliche Markteinheiten beigetragen", wird er zitiert. Ausserdem zeige die "starke" Nettoanlagerendite die Qualität des Anlageportfolios und ermögliche es, die Versicherungsrückstellungen weiter zu stärken.

Mit dem Unternehmensprogramm "Swiss Life 2015" sieht sich der Konzern auf Kurs. Die Integration von Swiss Life Select in die bestehenden Markteinheiten Schweiz und International sei bereits abgeschlossen, in Deutschland ist sie noch im Gange. Das Rebranding von AWD auf Swiss Life Select wurde per Anfang April 2013 in allen Märkten umgesetzt. Zudem habe Swiss Life den Produktmix weiter verbessert und dank strikter Kostendisziplin erneut Effizienzverbesserungen erzielt.

Überdurchschnittliche Kursperformance

Im Rahmen von "Swiss Life 2015" soll die Eigenkapitalrendite um unrealisierte Kapitalgewinne bereinigt künftig zwischen 8 und 10% liegen. Die Neugeschäftsmarge wird bei über 1,5% erwartet.

Seit Anfang April haben sich die Titel von rund 135 Franken bis an die Marke von 160 Franken herangetastet. Anfang Jahr kosteten Swiss Life sogar nur 125 Franken. Daraus ergibt sich eine bisherige Jahres-Performance von rund 30 Prozent während der Leitindex SMI um über 20 Prozent in die Höhe geklettert ist.

(AWP/cash)