Tecentriq  - Briten geben Roche grünes Licht für bestimme Immun-Behandlungen

Roche kann mit seinem Immun-Therapeutikum Tecentriq (Atezolizumab) zur Behandlung von bestimmtem Blasenkrebs in Grossbritannien einen Erfolg verbuchen.
01.11.2017 08:21
Das Logo von Roche am Hauptsitz in Basel.
Das Logo von Roche am Hauptsitz in Basel.
Bild: Bloomberg

Wie die britische Zulassungsbehörde National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) am Mittwoch veröffentlicht hat, erachtet sie das Therapeutikum als angebracht zur Behandlung von bestimmten Patienten. Noch im August hatte die Behörde Vorbehalte gegen den Einsatz von Tecentriq geäussert.

Seinerzeit hiess es, Roche müsse stärkere Beweise vorlegen, dass Tecentriq in der Behandlung von bestimmten Blasenkrebs so wirksam sei, dass der Preis gerechtfertigt ist. In der aktuellen Mitteilung heisst es nun, man empfehle den Einsatz von Tecentriq bei Patienten, die an bislang unbehandeltem lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Blasenkrebs leiden und die für eine Cisplatin-basierte Chemotherapie nicht geeignet sind.

Weiter heisst es in der Mitteilung der britischen Behörde, Tecentriq solle in die Liste der Mittel des Cancer Drugs Funds (CDF) aufgenommen werden. Der CDF wurde 2011 ins Leben gerufen, um britischen Krebspatienten, die durch den NHS versichert sind, einen Zugang zu Medikamenten zu eröffnen, die nicht standardmässig von der Gesundheitsbehörde angeboten werden.

(AWP)