Tech-IPOs -  Warum die Coinbase-Aktie nicht bei 250 Dollar starten wird

Die Tech-Börse Nasdaq hat den Preis für die Coinbase-Aktie bei 250 Dollar festgelegt. Die Aktie der Krypto-Handelsplattform dürfte beim Börsengang höher bewertet werden - dies war auch bei anderen Direkt-Listings so.
14.04.2021 10:48
Von Marc Forster
Coinbase ist die grösste Handelsplattform für Kryptowährungen in den USA.
Coinbase ist die grösste Handelsplattform für Kryptowährungen in den USA.
Bild: imago images / Political-Moments

Die grösse US-Krypto-Handelsplattform Coinbase geht über eine Direkt-Kotierung an der Tech-Börse Nasdaq an den Aktienmarkt. Solche Direktkotierungen sind bei Technologieunternehmen beliebt. Die letzten grossen IPOs aus diesem Sektor – Spotify, Palantir, Roblox oder Slack – fanden an der New Yorker Börse NYSE statt.

Der Referenzpreis von 250 Dollar, den die Nasdaq für Coinbase festgelegt hat, dürfte allerdings nicht das Preisniveau darstellen, bei dem Coinbase in den Handel gehen wird.

Denn bei Direktplatzierungen gibt der Anfangspreis wenig Auskunft über den Preis, den die Märkte für eine Aktie zu bezahlen bereit sind. Bei der Spieleplattform Roblox startete der Handel vor einem Monat bei 64 Dollar, das sind 42 Prozent mehr als der Preis, den die Börse vor dem IPO festgelegt hatte. Die letzten grossen Direkt-Listings gingen alle zu einem höheren Preis in den Handel. Bei dieser Art des IPO werden Aktien von den Eigentümern direkt an den Markt gebacht. Den klassischen Börsengang-Ablauf mit Begleitung durch Investmentbanken gibt es nicht. 

Sehr hohe Bewertung

Erst der Handelsbeginn wird Investorinnen und Investoren eine Ahnung geben, wie Coinbase bewertet ist. Denn bei 250 Dollar pro Aktie wäre der Krypto-Trader etwa 47 Milliarden Dollar wert. Manche schätzen den Börsenwert von Coinbase aber auf 90 bis 100 Milliarden Dollar – getrieben vor allem durch die sehr hohen Erwartungen, die durch den Bitcoin-Höhenflug in den zurückliegenden sechs Monaten aufgekommen sind. Dass Bitcoin gerade wieder ein Rekordhoch bei 63'214 Dollar erreicht hat, wird mit dem bevorstehenden Coinbase-Börsengang in Verbindung gebracht.

 

 

Die Bewertung von Coinbase dürfte wegen des Bitcoin-Hypes irrsinnig hoch sein. Im ersten Quartal erzielte Coinbase dank des Runs auf Bitcoin Umsätze von 1,8 Milliarden Dollar, neun Mal so viel wie ein Jahr davor. Dennoch müsste Coinbase für die Bewertung sehr hohe Erwartungen erfüllen. Mit einem Börsenwert von 100 Milliarden Dollar wäre Coinbase schlagartig bei den 85 wertvollsten Unternehmen der USA, wie CNBC schreibt.

Die Kursziele für Coinbase gehen bis 600 Dollar. Wall-Street-Guru Jim Cramer schreibt auf seiner Website The Street, dass er auch bei Coinbase auch bei 300 Dollar pro Aktie definitiv dabei sein werde. Der Titel sei auch für 400 Dollar noch attraktiv.

Marktbeobacher gehen davon aus, dass Coinbase nach dem IPO einen sehr volatilen Kursverlauf haben könnte. Möglich ist, dass der Kurs schnell nach oben schiesst, es dann aber schnell zu massiven Gewinnmitnahmen kommen wird.

Palantir nach IPO 168 Prozent im Plus

Die letzten grossen Direkt-Tech-Listings in den USA sind aus heutiger Sicht alle von Kursgewinnen bekrönt. Die Datenfirma Palantir, seit letztem Oktober an der Börse, ist heute 168 Prozent mehr wert als beim IPO. Der Audio-Streaming-Dienst Spotify ist heute ziemlich genau doppelt so viel Wert als bei Börsengang vor genau drei Jahren. Die Messenger-Plattform Slack, wo dem IPO Mitte 2019 von heftige Kursverluste folgten, ist jetzt immerhin 14 Prozent mehr wert als bei Börsendebut. Roblox, wo die Aktien erst seit einem Monat öffentlich gehandelt werden, ist 11 Prozent im Plus.

Mehr zum Thema: 

Coinbase-Börsengang: Nasdaq setzt Aktien-Referenzpreis auf 250 Dollar

Das nächste Super-IPO? Der Krypto-Trader Coinbase geht an die Börse

Bei Coinbase wird aber immer wieder darauf hingeweisen, dass es sich um "ein IPO wie kein anderes" handle. Es ist der erste Börsengang einer Handelsplattform für Kryptowährungen. Über die Aussichten für die Coinbase-Aktien besteht daher eine heftige Kontroverse – und auch deswegen, weil Kryptowährungen ja alles andere als unumstritten sind. Bitcoin- und Krypto-Skeptiker sagen natürlicherweise, dass sich auch ein Krypto-Tradingunternehmen in einem volatilen und gefährlichen Umfeld bewege.

Andere sind extrem zuversichtlich: "Ich denke, Coinbase wird das Microsoft, Netscape, Google und Facebook dieses Jahrzehnts", sagte Gary Tan, Gründer der Anlagegesellschaft Initialized Capital, zu Bloomberg. Tan selbst gehört zu den ersten Investoren bei Coinbase. "Wenn die Leute überlegen, ob sie in Coinbase investieren sollen, dann sollen sie einen Schritt zurück machen und sich die Frage stellen, was Kryptowährungen noch für die Gesellschaft bedeuten werden."

 
Aktuell+/-%
NASDAQ13'582.42-0.37%
Spotify Tech Rg239.50-0.26%
Palantir Tchnl-A Rg21.15-2.26%
Slack Tech Rg-A41.24-0.15%
Bitcoin in USD57'479.6850+0.41%
Alphabet-A Rg2'314.77+0.34%
Microsoft Rg246.47-0.53%
Facebook-A Rg315.02-1.05%
Roblox Rg-A66.59-4.35%

Investment ideas