Technologieunternehmen - Ascom verfehlt die eigenen Ziele

Das Technologieunternehmen Ascom hat sich im zweiten Halbjahr 2018 zwar gesteigert, die eigenen Ziele für das Gesamtjahr aber gleichwohl verfehlt.
10.01.2019 07:56
Ascom verfehlt die eigenen Ziele
Bild: iNg

Im Jahr 2018 sei ein Umsatz von rund 318,5 Millionen Franken erzielt worden, teilte Ascom am Donnerstag mit. Dies entspricht einem Plus von 2,8 Prozent rsp. von 1,7 Prozent zu konstanten Wechselkursen. Das Unternehmen hatte eine Umsatzsteigerung von 3 bis 6 Prozent in Aussicht gestellt.

Die Betriebsgewinn-Marge (EBITDA-Marge) kam derweil bei rund 12 Prozent zu liegen, wie die Gesellschaft weiter mitteilte. Ursprünglich war ein Wert von rund 15 Prozent in Aussicht gestellt worden. Im Vorjahr wurden 14,1 Prozent ausgewiesen.

Besser als erstes Halbjahr

Das Unternehmen relativierte die rückläufige Profitabilität. Diese habe im zweiten Halbjahr verbessert werden können, nachdem die Marge in den ersten sechs Monaten nur bei 6,5 Prozent gelegen habe, wurde betont.

Zufrieden zeigte sich das Management auch mit den Fortschritten des zentralen Healthcare-Geschäfts, welches überdurchschnittlich gewachsen sei. Hingegen habe sich der Enterprise-Bereich weiterhin langsam entwickelt, und das OEM-Geschäft sei unter den "sehr starken Vergleichswerten" des Vorjahres geblieben.

Zurück in der Spur ist das Nordamerika-Geschäft. Es habe ein "starkes zweites Halbjahr" hinter sich, hiess es. Trotz des Rückgangs im ersten Halbjahr sei im Gesamtjahr 2018 ein insgesamt zweistelliges Umsatzwachstum erreicht worden.

Ascom veröffentlicht die vollständige Jahresrechnung am 7. März 2019.

(AWP)