Telekommunikation - Swisscom bietet wegen Coronavirus mehr Datenvolumen und Home-Office-Software

Die Swisscom reagiert mit einer Reihe von Massnahmen auf die Coronavirus-Krise. So stellt der Telekomkonzern zusätzliches Datenvolumen, Roaminggutschriften oder Home-Office-Lösungen zur Verfügung.
24.03.2020 16:11
Gebäude der Swisscom an der Aargauerstrasse in Zürich.
Gebäude der Swisscom an der Aargauerstrasse in Zürich.
Bild: cash

Die Swisscom-Shops seien an den wichtigsten Standorten sehr reduziert - montags bis samstags von 10 bis 15 Uhr - offen, teilte eine Swisscom-Sprecherin am Dienstag mit. Damit wolle man Kunden bei Problemen helfen, Verkaufsgespräche sind demnach sekundär. Man lasse jeweils nur einen Kunden pro Mitarbeitenden in den Shop, um die Kunden und Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen.

Weiter stellt die Swisscom im April zusätzliches Datenvolumen für Mobilabos ohne Datenflatrate zur Verfügung, für Prepaidkunden wird das Volumen bei gleichem Preis verdoppelt. Im Ausland gestrandeten Kunden erlässt die Swisscom von Mitte März bis Ende April die Roaming-Kosten bis zu 200 Franken.

Für KMU und Schulen bietet Swisscom die Home-Office-Lösungen Microsoft Teams und Webex kostenlos und ohne Vertragspflicht an. Zudem gibt es Onlinekurse für ältere Menschen und eine Hotline, die sie bei der Installation und Nutzung von Kommunikationsapps wie WhatsApp oder Skype unterstützt. Schliesslich erhalten Swisscom-TV-Kunden "die besten" Teleclub-Movie-Sender im April gratis.

Mehr Daten auch bei Konkurrenten

Ähnliche Angebote im Rahmen der Coronavirus-Krise haben auch bereits andere Telekomkonzerne gemacht: Auch UPC und Sunrise hatten vor einigen Tagen bekannt gegeben, die Surfgeschwindigkeiten im Internet zu erhöhen und Datenlimiten aufzuheben. UPC kündigte zudem am Dienstag noch an, alle Kindersender ab Mittwoch kostenlos freizuschalten.

Salt beschloss, den Geschäftskunden für die Umstellung auf Homeoffice den unlimitierten Zugriff auf das mobile Internet bis Ende Mai 2020 ohne zusätzliche Kosten anzubieten. Privatkunden mit Mobilfunkabo erhielten zusätzlich ein Kinderprogramm von Sky für zwei Monate.

(AWP)