Telemedizin - Lifewatch: Verwaltungsräte von Aevis Victoria ziehen sich zurück

Bei Lifewatch kommt es nun definitiv zum Abgang der beiden Aevis-Victoria-Vertreter aus dem Verwaltungsrat.
29.03.2017 07:58
Stephan Rietiker, CEO Lifewatch.
Stephan Rietiker, CEO Lifewatch.
Bild: cash

Antoine Hubert und Antoine Kohler würden bei der nächsten Generalversammlung am 26. April 2017 nicht mehr zur Wiederwahl antreten, teilt der Telemedizin-Anbieter am Mittwoch mit. Der Entscheid werde bedauert, heisst es weiter. Das Unternehmen Aevis Victoria, das Lifewatch übernehmen will, hatte den Rückzug seiner beiden Vertreter bereits am Montag angekündigt.

Aevis Victoria zeigte sich damals befremdet darüber, dass der Lifewatch-Verwaltungsrat das abgegebene Übernahmeangebot abgelehnt habe. Kritisiert wurde konkret die Art und Weise, wie der Verwaltungsrat das Prüfverfahren des Angebots von Aevis Victoria und die Suche nach alternativen Transaktionen gehandhabt habe. Das Übernahmeangebot läuft noch bis am 10. April.

Am Vorabend hatte Aevis Victoria einen weiteren Rückschlag erlitten: Die Übernahmekommission UEK lehnte Forderungen von Aevis Victoria gegenüber Lifewatch zur Besetzung des unabhängigen Ausschusses und der Nennung von weiteren Interessenten am Unternehmen ab. Der Bericht des Verwaltungsrates von Lifewatch betreffend das öffentliche Kauf- und Umtauschangebot von Aevis Victoria entspreche den gesetzlichen Bestimmungen, hiess es.

(AWP)