Thiam plant keine neue Kapitalerhöhung

Die Grossbank Credit Suisse plant nach Worten von Konzernchef Tidjane Thiam keine weitere Kapitalerhöhung.
06.02.2016 16:12
CS-Chef Tidjane Thiam.
CS-Chef Tidjane Thiam.
Bild: Bloomberg

Ein derartiges Vorhaben gebe es definitiv nicht, sagte Thiam der Westschweizer Zeitung "Le Temps". Das Geldhaus hatte vergangenes Jahr sechs Milliarden Franken (5,4 Milliarden Euro) bei Aktionären eingesammelt, um krisenfester zu werden und den Konzernumbau zu finanzieren. Trotzdem sank die Kernkapitalquote, die die Widerstandskraft gegen Finanzmarktstürme widerspiegelt, zum Jahresende auf 11,4 Prozent und lag damit deutlich unter dem Wert des heimischen Rivalen UBS.

Thiam machte ferner deutlich, dass Credit Suisse kein Interesse habe an der zum Verkauf stehenden Schweizer Privatbank BSI. Deren Mutter, die brasilianische Investmentbank BTG Pactual, hatte Mitte Januar Veräusserungspläne bestätigt. Früheren Reuters-Informationen hatten Credit Suisse und Julius Bär ein Auge auf BSI geworfen, die auf 800 Millionen bis eine Milliarde Dollar taxiert wurde.

Julius Bär bekräftigte jüngst erneut, "nicht wirklich" an der Privatbank interessiert zu sein.

(Reuters)