Touristen bleiben der Türkei fern - Einbruch um 38 Prozent

Die unruhige Lage in der Türkei schreckt weiter Touristen ab. Im August seien mit 3,2 Millionen Besuchern etwa 38 Prozent weniger Menschen als im Vorjahreszeitraum gekommen.
29.09.2016 12:44
Fährschiff im Istanbuler Stadtteil Eminönü.
Fährschiff im Istanbuler Stadtteil Eminönü.
Bild: cash

Das erklärte das zuständige Ministerium am Donnerstag. Dies sei der vierte Monat in Folge mit einem Rückgang von mehr als 30 Prozent. Zentralbankchef Murat Cetinkaya hatte am Mittwoch den Einbruch bei den Touristenzahlen für eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums verantwortlich gemacht. Er geht jedoch davon aus, dass sie nur vorübergehend sein werde. Die Türkei wurde in den vergangenen Monaten von einem gescheiterten Putsch, mehreren Anschlägen und den Auswirkungen des Syrien-Krieges erschüttert.

(Reuters)