Trotz schwierigem Marktumfeld - Calida übertrifft Gewinnerwartungen

Die Textilherstellerin Calida hat im ersten Semester des Geschäftsjahres 2017 zwar weniger umgesetzt, den Gewinn aber deutlich verbessert.
26.07.2017 07:50
Unterwäsche von Calida.
Unterwäsche von Calida.
Bild: ZVG

Für das zweite Halbjahr geht der Konzern von ähnlichen Werten wie im Vorjahr aus. Der Umsatz sank laut Mitteilung vom Mittwoch im Berichtshalbjahr um 1,9% auf 178,9 Mio CHF, währungsbereinigt waren es 0,5% weniger. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 5,8 Mio CHF um 18% über dem Vorjahreswert, beim Reingewinn waren es mit 5,9 Mio gar 71% mehr.

Die Entwicklung sei trotz grosser Marktherausforderungen robust verlaufen, schätzt sich die Gruppe selber ein. Die höheren Werte bei Betriebs- und Unternehmensgewinn werden dabei mit weiteren Verbesserungen der betrieblichen Effizienz begründet. Bei letzterem seien zudem positive ausserordentliche Effekte aus Steuern und der Bewertung von Fremdwährungspositionen dazugekommen

Mit den Zahlen wurden die Erwartungen von Analysten beim Umsatz zwar verfehlt, beim Gewinn hingegen (klar) übertroffen. Die Banken ZKB und Vontobel hatten im Vorfeld einen Nettoumsatz von 183,4/182,0, einen EBIT von 5,3/4,4 Mio sowie einen Reingewinn von 3,3/3,1 Mio CHF geschätzt.

Was den Ausblick auf die zweite Jahreshälfte betrifft, könne man von einer stabilen Entwicklung mit Umsatz- und Betriebsgewinnwerten im Rahmen des Vorjahres ausgehen, heisst es. Namhafte Investitionen in die Weiterentwicklung von E-Commerce und Digitalisierung könnten kurz- bis mittelfristig aber die Profitabilität beeinflussen.

(AWP)