Trotz Trump-Kritik - Pharmakonzerne dürften US-Preise wieder anheben

Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und grossen Pharmaherstellern über die Preise für Medikamente dürfte sich Anfang 2019 wieder zuspitzen.
20.12.2018 06:45
Tabletten von Johnson&Johnson. Die USA sind der mit Abstand wichtigste Markt für die Pharmaindustrie.
Tabletten von Johnson&Johnson. Die USA sind der mit Abstand wichtigste Markt für die Pharmaindustrie.
Bild: Bloomberg

Fast 30 Konzerne haben Massnahmen ergriffen, im Januar ihre Preise in den USA wieder anzuheben - darunter auch Bayer aus Deutschland und Novartis aus der Schweiz. Dies geht aus Dokumenten hervor, die Reuters einsehen konnte.

Zuletzt hatte viele Pharma-Firmen auf Trumps Druck hin auf Preisanhebungen verzichtet. Der US-Präsident hat die Branche wegen ihrer Preispolitik wiederholt angegriffen und erklärt, die Konzerne erwirtschafteten auf Kosten der US-Steuerzahler ein Vermögen. Er habe sich daher zum Ziel gesetzt, die Arzneikosten zu senken.

Die USA sind der mit Abstand wichtigste Markt für die Pharmaindustrie - sie erzielt dort 40 Prozent ihrer Umsätze.

(AWP)