Trump verunsichert Japans Anleger

Der designierte US-Präsident Donald Trump verunsichert mit seiner Androhung von Strafzöllen gegen Toyota Anleger in Japan.
06.01.2017 06:46
Boardcomputer eines Toyota Prius.
Boardcomputer eines Toyota Prius.
Bild: ZVG

Investoren trennten sich am Freitag von Aktien japanischer Autobauer. Toyota-Papiere verloren zwischenzeitlich mehr als drei Prozent an Wert und auch die Anteilscheine von Honda Motor und Nissan gaben nach.

Das Börsenschwergewicht Fast Retailing drückte zusätzlich auf die Stimmung, nachdem der Modekonzern mitteilte, dass es bei seiner Ladenkette Uniqlo im Dezember nicht so gut lief wie vor einem Jahr. Die Aktien gaben mehr als fünf Prozent nach. Anleger hielten sich Händlern zufolge zudem insgesamt zurück angesichts mit Spannung erwarteter US-Arbeitsmarktdaten.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index tendierte vor Schluss 0,4 Prozent tiefer bei 19'442 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab ebenfalls 0,4 Prozent nach auf 1550 Punkte.

Der Euro notierte in Fernost kaum verändert bei 1,0608 Dollar. Der Dollar gab zur japanischen Währung 0,2 Prozent auf 115,15 Yen nach. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0702 und zum Dollar mit 1,0105. 

(Reuters)