Tumor-Behandlung - Basilea präsentiert an US-Krebskongress positive Daten

Das Pharmaunternehmen Basilea hat neue, positive präklinische Daten zum Produktkanditen BAL101553 in der Behandlung von Tumoren veröffentlicht.
06.04.2017 08:13
Der Hauptsitz von Basilea in Basel.
Der Hauptsitz von Basilea in Basel.
Bild: ZVG

Die auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) in der US-Hauptstadt Washington präsentierten Daten hätten vielfältige Tumor-Targeting-Eigenschaften sowie Kombinationspotential mit dem Roche-Medikament Avastin (Bevacizumab) aufgezeigt, teilt Basilea am Donnerstag mit.

Die Antitumorwirkung von BAL101553, der zurzeit klinische Phase-1/2a-Studien durchläuft, richtet sich gegen die Zellproliferation bzw. die Anpassung von Tumoren an eine niedrige Sauerstoffkonzentration sowie die Tumor-Vaskularisierung. In der Studie aufgezeigt wurde das Absterben von Tumorzellen durch Aktivierung des mit der Spindelausbildung bei der Zellteilung verbundenen Kontrollpunkts (Spindle Assembly Checkpoint) und durch Unterbrechung der Tumor-Blutversorgung.

Auch habe der Wechsel von wöchentlicher zu täglicher oraler Gabe eine reduzierte antivaskuläre Aktivität aufgezeigt, dies in dem die wachstumshemmende Wirkung auf Tumore erhalten werden konnte. Positive Antitumor-Ergebnisse lieferten auch die Tests in Kombination mit dem monoklonalen Anti-VEGF-Antikörper Bevacizumab in einem Tumormodell, das gegenüber Standard-MTAs (Mikrotubuli-angreifender Wirkstoff) besonders resistent ist.

(AWP)