UBS-KMU-Barometer: Aufwärtstrend setzt sich fort

Die Aussichten für die kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) in der Schweiz haben sich weiter verbessert. Das Barometer für Grossunternehmen hingegen sinkt leicht.
07.09.2017 09:22
KMU im Aufwind, Grossunternehmen abgebremst. Montage von Kämmereimaschinen im thurgauischen Werk in Sirnach von Rieter Textile Systems.
KMU im Aufwind, Grossunternehmen abgebremst. Montage von Kämmereimaschinen im thurgauischen Werk in Sirnach von Rieter Textile Systems.
Bild: ZVG

Das KMU-Barometer der UBS ist in den Monaten April bis Juli auf 0,65 von zuvor 0,49 angestiegen.

Das Plus sei vor allem dem Anstieg der Indikatoren im Vorjahresvergleich geschuldet, während sie sich im Vormonatsvergleich verschlechterten, schreibt die Grossbank in der Mitteilung vom Donnerstag. Einen wichtigen Wachstumsbeitrag hätten unter anderem die positive allgemeine Beurteilung der Geschäftslage sowie der gesamten und der ausländischen Auftragsbestände geleistet.

Das Barometer der Grossunternehmen in der Industrie fiel hingegen leicht auf 0,41 von 0,51 zurück. Hier drückten hauptsächlich die tieferen Bestellungseingänge zum Vormonat sowie das niedrigere Produktionsniveau auf den Barometer. Derweil hätten die allgemeine Beurteilung der Geschäftslage sowie die optimistischeren Erwartungen der Produktion, welche beide seit April anstiegen, einen noch stärkeren Rückgang verhindert.

Mit Blick zurück liegen derzeit beide Barometer über ihrem langjährigen Durchschnitt, stellt die UBS weiter fest. Vor allem der Aufwärtstrend der Industrie-KMU setze sich fort und auch bei den Dienstleistern verbessere sich die wirtschaftliche Lage auf breiter Front.

(AWP)