UBS-Konsumindikator steigt - Schweizer Konsum mit verhaltenem Wachstum

Der UBS-Konsumindikator ist im Mai leicht gestiegen. Der Index weist auf ein leicht unterdurchschnittliches Wachstum des Privatkonsums hin.
28.06.2017 08:30
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Bild: sihlcity.ch

Im Vergleich zum nach unten revidierten Wert des Vormonats stieg der Indikator auf 1,39 von 1,34 Indexpunkten im April, der April-Wert ist von zuvor 1,48 Punkten nach unten revidiert worden. Der Index weise auf ein leicht unterdurchschnittliches Wachstum des Privatkonsums hin, teilen die Ökonomen der Grossbank am Mittwoch mit.

Die im Juni veröffentlichen Daten zu Neuimmatrikulationen von Autos und zu Hotellogiernächten von Inländern fielen robust aus und stützten den Konsumindikator, wie es heisst. Als Gründe zur Revision des Vormonatswertes nach unten nennen die Autoren die Daten zum privaten Konsum und zur Beschäftigung im ersten Quartal. Das tatsächlich realisierte Beschäftigungswachstum sei im vergangenen Quartal schwächer ausgefallen als geschätzt. Dies habe einerseits zu einer Revision des Konsumindikators nach unten geführt und andererseits auch die Dynamik in den vergangenen Monaten verändert.

Der Mai-Wert deute auf ein Wachstum des privaten Konsums leicht unter dem langjährigen Durchschnitt hin, so die Volkswirte weiter. Das decke sich mit der Prognose des UBS Chief Investment Office Wealth Management (CIO) für ein Konsumwachstum der privaten Haushalte von 1,3% im Jahr 2017. Der Konsum dürfte zwar von einer Zunahme der Beschäftigung und von einem Rückgang der Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf profitieren. Bremsend wirkt sich hingegen der Anstieg der Konsumentenpreise aus, führe die steigende Inflation doch zu einem geringeren Wachstum der Realeinkommen.

Der Konsumindikator zeigt mit einem Vorlauf von einem bis drei Monaten auf die offiziellen Zahlen die Entwicklung des Privatkonsums in der Schweiz an. Dieser ist mit einem Anteil von gut 50% die mit Abstand wichtigste Komponente des Schweizer Bruttoinlandprodukts. Berechnet wird der Vorlaufindikator aus sechs konsumnahen Komponenten.

Aktuelle und frühere Werte, revidiert (Tabelle):

2017

Mai:       1,39
April:     1,34
März:      1,25
Februar:   1,11
Januar:    1,26

2016 

Dezember:  1,50
November:  1,42
Oktober:   1,35
September: 1,28
August:    1,19
Juli:      1,13
Juni:      1,15
Mai:       1,06
April:     0.94
März:      0,73
Februar:   0,81
Januar:    0,98

(AWP)