Uckermärker Milch - Hochdorf-Tochter positioniert sich neu

Die deutsche Hochdorf-Tochter Uckermärker Milch positioniert sich neu und gibt die Quarkerei auf. Stattdessen sollen die Bereiche Butter, Buttermilch und veredelte Milchpulver weiter ausgebaut werden.
04.07.2017 08:29
Das Hauptgebäude des Milchverarbeiters Hochdorf Gruppe im luzernischen Hochdorf.
Das Hauptgebäude des Milchverarbeiters Hochdorf Gruppe im luzernischen Hochdorf.
Bild: ZVG

Die Quarkerei von Uckermärker Milch soll voraussichtlich per Ende Oktober geschlossen werden. Die Quarkerei könne infolge von Veränderungen am Markt nicht mehr gewinnbringend betrieben werden, teilte Hochdorf am Dienstag mit.

Stattdessen will sich die Milchverarbeiterin auf werthaltige Produkte und Märkte konzentrieren. Die Marktposition mit Butter, Buttermilch und veredelten Milchpulvern solle weiter ausgebaut werden, heisst es in der Mitteilung. Dafür will Hochdorf in neue Produktionstechnologien investieren.

Trotz der Schliessung der Quarkerei soll es kaum zu Entlassungen kommen. Dank auslaufender, befristeter Arbeitsverträge sowie über natürlich Fluktuationen werde es kaum zu Kündigungen kommen, schreibt Hochdorf. Alle unbefristeten Vollzeitstellen würden von den weitergeführten Produktionsbereichen übernommen.

(AWP)