Ulrich Spiesshofer - ABB-CEO will mit digitalen Angeboten wachsen

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer sieht für künftiges Wachstum des Automations- und Energietechnikkonzerns Chancen in der Digitalisierung.
19.03.2017 17:26
Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.
Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.
Bild: Bloomberg

"Es ist aber klar, dass der Gesamtkonzern wieder wachsen muss", sagte Spiesshofer im Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (FuW; 18.03.). Der Konzern will mit der digitalen Plattform ABB Ability punkten. "Um nur ein Beispiel zu nennen: Die Stromnetze müssen wegen der erneuerbaren Energien wie Wind und Sonne intelligenter und damit digitaler werden. Hier sind wir als Weltmarktführer hervorragend positioniert und rechnen uns gute Wachstumschancen aus", erklärte Spiesshofer.

Nach dem Betrugsfall in Südkorea, dem Korruptionsfall in Grossbritannien und dem Konkurs eines Distributors in der Türkei will Spiesshofer die Kontrollen verstärken. In der Türkei sei ABB in einer unruhigen Zeit ein Fall "durch die Lappen" gegangen, in Grossbritannien sei man mittlerweile besser aufgestellt und in Südkorea sei eine tiefgehende Untersuchung eingeleitet worden.

(AWP)