Umsatz gesteigert - Yahoo schreibt wieder schwarze Zahlen

Kurz vor dem Verkauf seines Kerngeschäfts an den Mobilfunker Verizon brummt beim Internet-Pionier Yahoo das Geschäft.
19.04.2017 07:05
Firmenlogo vor dem Yahoo-Hauptsitz in Kalifornien, USA.
Firmenlogo vor dem Yahoo-Hauptsitz in Kalifornien, USA.
Bild: Bloomberg

Der Umsatz kletterte im Auftaktquartal 2017 um 22 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar, wie Yahoo am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Der Konzern erwirtschaftete knapp 100 Millionen Dollar Gewinn nach einem ebenso hohen Verlust vor Jahresfrist. Vor allem die Video-Werbung und Reklame auf mobilen Geräten entwickelte sich gut. Im entsprechenden Bereich Mavens legten die Erlöse um 35,6 Prozent auf 529 Millionen Dollar zu.

Der grösste US-Mobilfunkkonzern Verizon kauft Yahoos Kerngeschäft für 4,48 Milliarden Dollar. Verizon will Yahoos E-Mail-, Such- und Messengerdienste und den Bereich Online-Werbung mit seiner Tochter AOL kombinieren. Yahoo hat in den vergangenen Jahren im Kampf mit den schnell wachsenden Online-Giganten Google und Facebook

(Reuters)