Unklarheiten beim Kauf - HNA muss sich wegen Gategroup-Übernahme vor UEK erklären

Ein Zeitungsartikel in England wirft Fragen rund um die abgeschlossene Übernahme des Schweizer Bordverpflegers Gategroup durch die chinesische HNA Group auf.
20.09.2017 00:22
Gategourmet-Catering für eine Swiss-Langstreckenmaschine Boeing 777.
Gategourmet-Catering für eine Swiss-Langstreckenmaschine Boeing 777.
Bild: cash

Die Übernahmekommission (UEK) fordert von der HNA Group eine Erklärung. Dabei geht es um die Besitzverhältnisse an der HNA Group zwischen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung des Angebotsprospekts für Gategroup am 20. Mai 2016 bis zur Veröffentlichung einer Stellungnahme am 24. Juli 2017, schreibt die UEK in einer Mitteilung auf ihrer Internetseite.

Diese hätten sich im genannten Zeitraum erheblich verändert. Die UEK verweist dabei auf einen Beitrag der "Financial Times" vom 25. Juli 2017, wo es hauptsächlich um die undurchsichtige Konzernstruktur und Eigentumsverhältnisse der HNA-Group geht.

In diesem Artikel äussert sich der Firmenchef der HNA Group, Tan Xiangdong, auch mit Blick auf die im Angebotsprospekt ausgewiesenen Beteiligungen von insgesamt 29,5% durch den Amerikaner Bharat Bhisé und den Chinesen Jun Guan.

Die Beteiligungen von 29,5% die ganze Zeit über im Besitz der HNA Group gewesen, sagte Tan Xiangdong gegenüber der "Financial Times". Guan und Bhisé hätten die Anteile nur für die HNA Group gehalten. Nur deshalb hätte er die Aktien verschieben können.

Erklärung bis 3. Oktober

Demgemäss hätten Bhisé und Guan ihre Beteiligungen treuhänderisch gehalten, schreibt die UEK. Sie fordert nun von der HNA Group eine Stellungnahme und will wissen, für wen Bhisé und Guan die Beteiligungen gehalten haben.

Sie fordert zudem Vertrags- und Bankbelege zu den Transaktionen innerhalb des fraglichen Zeitraums. Die Übernahmekommission räumt der HNA Group für Einreichung der Informationen einen Zeitraum von zwei Wochen ein.

Die Übernahme von Gategroup durch die HNA Group war im Dezember vergangenen Jahres nach Verzögerungen vollzogen worden. Ende April des laufenden Jahres waren die Gategroup-Titel von der Schweizer Börse dekotiert worden.

Zum chinesischen Konzern gehören auch die Flugzeugwartungsfirma SR Technics sowie der Flugzeug- und Flughafendienstleister Swissport. Ausserdem hat HNA im Laufe des Jahres eine Beteiligung am Reisedetailhändler Dufry aufgebaut, die gemäss jüngsten Angaben bei knapp 21% liegt.

(AWP)