US-GrossbankenBank of America steigert Gewinn mit Privatkundengeschäft

Die höheren Zinsen in den USA haben auch das Geschäft der Bank of America angekurbelt.
18.07.2017 13:45
Das beste Quartal im Privatkundengeschäft seit einem Jahrzehnt: Bank of America.
Das beste Quartal im Privatkundengeschäft seit einem Jahrzehnt: Bank of America.
Bild: Bloomberg

Der Nettogewinn nach Anteilen Dritter stieg im zweiten Quartal um 11 Prozent auf 4,91 Milliarden Dollar. "Wir hatten eines der stärksten Quartale unserer Geschichte", zog Bankchef Brian Moynihan am Dienstag Bilanz. Die Einnahmen kletterten um 7,2 Prozent auf 22,83 Milliarden Dollar.

Die Bank of America ist besonders stark von der Zinsentwicklung abhängig. Die US-Notenbank Fed hatte die Zinsen Mitte Juni erneut erhöht und weitere Anhebungen signalisiert. Derzeit liegt der Leitzins in den USA bei 1,0 bis 1,25 Prozent, im Vorjahreszeitraum betrug die Spanne noch 0,25 bis 0,5 Prozent. Das schlägt sich in höheren Zinseinnahmen der Banken nieder. Bei der Bank of America kletterte der Gewinn im Privatkundengeschäft (Consumer Banking) um 21 Prozent auf 2 Milliarden Dollar. "Unser Privatkundengeschäft verbuchte das beste Quartal seit einem Jahrzehnt", sagte Finanzchef Paul Donofrio.

Auch J.P. Morgan, Citigroup und Wells Fargo, die vergangene Woche ihre Zahlen vorlegten, hatten von den steigenden Leitzinsen und der robusten Konjunktur profitiert.

(Reuters)