US-Notenbanker: Zu starken Anstieg der Inflation vermeiden

Nach Einschätzung des US-Währungshüters Jeffrey Lacker wären Leitzinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed zur Vermeidung einer zu stark steigenden Inflation angemessen.
04.10.2016 15:15
Eine Ein-Dollarnote: Wann steigen die US-Zinsen?
Eine Ein-Dollarnote: Wann steigen die US-Zinsen?
Bild: Pixabay

"Während ein Auftrieb bei der Inflation momentan als entferntes und bloss theoretisches Problem erscheinen mag, könnten vorsichtige präventive Schritte uns dabei helfen, die Entstehung einer schwer vorhersehbaren Situation zu vermeiden, die dann drastischere Schritte erfordern würde", sagte Präsident der regionalen Notenbank von Richmond laut einem Redetext am Dienstag in Charleston.

Der Leitzins sollte derzeit zumindest bei 1,5 Prozent liegen, sagte Lacker. Tatsächlich liegt der Leitzins momentan in der Spanne zwischen 0,25 und 0,5 Prozent. Lacker gilt als geldpolitischer "Falke", also als Notenbanker, der tendenziell für eine straffe Geldpolitik plädiert. Er ist derzeit nicht stimmberechtigt im geldpolitischen Ausschuss der Fed.

(AWP)