USA: Trübe Stimmung bei den Dienstleistern

Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA hat sich im Oktober deutlich verschlechtert.
03.11.2016 15:25
Ein geschäftiges New York kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Dienstleistungssektor der USA die Stimmung nicht allzu gut ist.
Ein geschäftiges New York kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass im Dienstleistungssektor der USA die Stimmung nicht allzu gut ist.
Bild: Pixabay

Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) fiel von 57,1 Punkten im Vormonat auf 54,8 Punkte, wie das Institut am Donnerstag in Washington mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf lediglich 56,0 Punkte gerechnet.

Die Unterindikatoren verschlechterten sich bis auf wenige Ausnahmen auf breiter Front. Am deutlichsten fiel der Beschäftigungsindex, was auf eine Abschwächung des Arbeitsmarkts hindeuten kann.

Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.

(AWP)