Verlust halbiert - Orascom im ersten Semester mit gehaltenem Umsatz

Der Immobilienentwickler Orascom Development hat im ersten Halbjahr den Umsatz knapp gehalten, unter dem Strich den Verlust aber deutlich reduziert.
15.08.2017 07:10
Ein Zimmer im Hotel «The Chedi» von Orascom in Andermatt.
Ein Zimmer im Hotel «The Chedi» von Orascom in Andermatt.
Bild: ZVG

Wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte, ging der Umsatz auf Gruppenstufe leicht um 0,7 Prozent auf 108,6 Mio CHF zurück. Die Resultate und operativen Leistungen der grössten Tochter der Gruppe in Ägypten (Orascom Development Egypt) hätten sich seit Jahresanfang kontinuierlich verbessert, hält die Gruppe des Investors Samih Sawiris fest. Dort hätten sich etwa die Umsätze in Lokalwährung um fast 77 Prozent erhöht. Doch gleichzeitig habe das ägyptische Pfund gegenüber dem Schweizer Franken um 50 Prozent abgewertet.

Bei den Gewinnzahlen zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr ein verbessertes Bild. Der Bruttogewinn stieg um knapp 12 Prozent auf 24,9 Mio CHF bei einer um 2,5 Prozentpunkte verbesserten Marge von 24,9 Prozent. Aus operativer Sicht, also Währungseinflüsse und Wertberichtigungen ausgeklammert, lag der bereinigte EBITDA im ersten Semester mit 11,0 Mio um 34 Prozent über dem Vorjahreswert.

Unter dem Strich wurde der Verlust nach Minderheiten in der ersten Jahreshälfte auf 18,9 Mio CHF eingegrenzt. In der Vorjahresperiode wurde noch ein Fehlbetrag von 41,3 Mio verbucht.

Mit Blick nach stellt die Gruppe für das vierte Quartal 2017 die Lancierung eines neues Projekts in El Gouna mit Wohnungen im Volumen von 19,5 Mio USD in Aussicht. Im Oman plane man im November den Start der zweiten Phase des Projekts "Golf Lake Residence" mit einem Volumen von 3,7 Mio CHF. Und in Hawana Salalah, ebenfalls Oman, sei Anfang August ein neues Immobilienprojekt mit 254 Zimmern mit einem Volumen von 29,8 Mio CHF lanciert worden. Davon seien bis heute 15 Prozent des Bestandes verkauft oder reserviert.

(AWP)