Vermögensverwalter - GAM: Weniger Abflüsse von Kundengeldern im ersten Quartal

Die Abflüsse bei GAM Holding haben sich im ersten Quartal verlangsamt - ein Zeichen für eine beginnende Stabilisierung des Unternehmen nach einem Skandal, der das Vertrauen der Anleger erschüttert hatte.
16.04.2019 17:25
Der Zürcher Prime Tower, Sitz des Vermögensverwalters GAM.
Der Zürcher Prime Tower, Sitz des Vermögensverwalters GAM.
Bild: Roland Fischer / Wikimedia

In den ersten drei Monaten des Jahres zogen Anleger rund 2,4 Milliarden Dollar aus den Fonds ab. Im Vorquartal beliefen sich die Abflüsse aus den Gebühren erzielenden Kernfonds noch auf 7,8 Milliarden Dollar, geht aus von Bloomberg zusammengestellten Daten hervor. Es wird erwartet, dass das Zürcher Unternehmen die Investoren am Mittwoch über die Kapitalflüsse bis 31. März auf den neuesten Stand bringt.

Die Abflüsse hatten sich in in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres beschleunigt, als GAM sich von seinem CEO trennte, eine Gewinnwarnung herausgab und sagte, dass die Dividendenzahlungen nach der Suspendierung von Rentenfondsmanager Tim Haywood wahrscheinlich gestoppt würden. Der Mittelabfluss aus der Vermögensverwaltung betrug in den sechs Monaten bis Dezember 13,1 Milliarden Franken. In nur sechs Monaten hat GAM ein Drittel seiner wichtigsten Vermögenswerte verloren.

Ein Sprecher von GAM lehnte eine Stellungnahme ab.

(Bloomberg)

Ausgewählte Produkte auf GAM

Symbol Typ Coupon PDF
SABKJB Barrier Reverse Convertible 13.15% PDF
MBSSJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 10.25% PDF
SAJUJB Barrier Reverse Convertible 9.65% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär