Vermögensverwaltung - Kunden ziehen bei GAM weitere Milliarden ab

In den letzten zweieinhalb Monaten kam es beim Vermögensverwalter GAM zu einem weiteren Abfluss von Kundengeldern.
20.02.2019 08:01
Von Daniel Hügli
CEO David Jacob muss bei GAM das Steuer herumreissen.
CEO David Jacob muss bei GAM das Steuer herumreissen.
Bild: LinkedIn

Seit Ende November haben Kunden bei GAM Vermögen in der Höhe von 3,6 Milliarden Franken abgezogen. Das berichtet die Agentur Bloomberg und bezieht sich dabei auf eigene Daten.

Die meisten Rückzüge von Kundengeldern seien im Dezember passiert, der von massiven Turbulenzen an den Märkten geprägt war. In diesem Monat veröffentlichte GAM zugleich einen Gewinnwarnung. GAM veröffentlicht die Jahresresultate am Donnerstag.

Bereits in den Monaten Oktober und November zogen GAM-Kunden Gelder in der Höhe von 4,2 Milliarden Franken ab. Die konstanten Abflüsse von Kundengeldern seinen "ein Rückschlag" für Interim-CEO David Jacob, urteilt Bloomberg. Die verwalteten Vermögen von GAM beliefen sich Ende November auf 139 Milliarden Franken. 

GAM rechnet für das vergangene Jahr mit einem Verlust von fast 1 Milliarde Franken. Das Unternehmen leidet seit der Suspendierung des Investment-Managers Tim Haywood Ende Juli 2018 unter hohen Geldabflüssen. GAM hat im Dezember auch eine umfassende Restrukturierung angekündigt.