Vermögensverwaltung - Kunden ziehen bei Privatbank EFG Geld ab

Der Vermögensverwalter EFG International kommt nach der Übernahme der Tessiner Bank BSI nicht auf Touren.
28.04.2017 07:28
Von EFG gesponsertes Schweizer Amateur-Segelteam «EFG Sailing Team».
Von EFG gesponsertes Schweizer Amateur-Segelteam «EFG Sailing Team».
Bild: ZVG

Im ersten Quartal 2017 zogen die Kunden Vermögen von insgesamt 3,5 Milliarden Franken ab, wie die Zürcher Bank am Freitag mitteilte. Gegen Ende des Quartals hätten sich die Abflüsse verlangsamt. Die verwalteten Vermögen sanken damit auf 140,6 Milliarden Franken. Das schwierige Marktumfeld habe Spuren bei den Erträgen und Margen hinterlassen. Gleichzeitig habe das Institut die Kosten im Rahmen der für 2017 angepeilten Ziele weiter gedrückt.

EFG International habe begonnen, mit dem Verkäufer über den endgültigen Preis für BSI zu verhandeln. Weil Kunden bei der Bank Gelder abgezogen hatten, will EFG der brasilianische Investmentbank BTG Pactual deutlich weniger als die ursprünglich angekündigten 1,33 Milliarden Franken bezahlen. 

(Reuters)