Versicherungen - Allianz Suisse steigert Prämienvolumen

Die Allianz Suisse hat im ersten Halbjahr 2017 das Prämienvolumen insgesamt gesteigert.
22.08.2017 12:10
Allianz-Flaggen wehen im Wind.
Allianz-Flaggen wehen im Wind.
Bild: ZVG

Das operative Ergebnis entwickelte sich dagegen stabil. Konkret legte das Prämienvolumen um 1,1% auf 2,67 Mrd CHF zu, wie die Versicherung am Dienstag mitteilt. Das Ergebnis kam bei 170,4 Mio nach 170,9 Mio im entsprechenden Vorjahreszeitraum zu liegen. Das Netto-Kundenwachstum wird auf 15'000 beziffert

"Wir konnten bereits das dritte Jahr in Folge ein starkes Kundenwachstum verzeichnen - und im Sachgeschäft haben wir unsere Wachstumsambitionen untermauert", lässt sich CEO Severin Moser zitieren. "Unser Ziel ist es, auch in der Gesamtjahressicht den Markt zu übertrumpfen."

Das Prämienvolumen im Sachgeschäft stieg im Berichtszeitraum um 2,9% auf 1,41 Mrd CHF, was vor allem auf das Motorfahrzeug- und das Unternehmensversicherungsgeschäft zurückgeführt wird. Die Schaden-/Kosten-Quote - die sogenannte Combined Ratio - erhöhte sich um 0,8 Prozentpunkte auf 91,7%. Dies aufgrund von "wachstumsorientierten" Investitionen, wie es heisst. Der Gewinn nach Steuern sank in diesem Geschäftsbereich um 3,5% auf 120,8 Mio.

Im Lebengeschäft habe man angesichts des anhaltenden Tiefzinsniveaus an der selektiven Zeichnungspolitik festgehalten. Dennoch habe sich der Prämienrückgang abgeschwächt: Das Prämienvolumen sank um nur noch 0,9% auf 1,26 Mrd. Da man geringere Verstärkungen der Reserven für Zinsgarantien vornahm als im Vorjahreszeitraum, stieg der operative Gewinn hier um 8,4% auf 49,5 Mio.

(AWP)