Versicherungen - Wegen Krebs: Swiss-Life-CEO muss Auszeit nehmen

Patrick Frost, CEO von Swiss Life, ist an Krebs erkrankt. Er muss deshalb einige Monate pausieren.
30.03.2017 08:37
Swiss-Life-CEO Patrick Frost.
Swiss-Life-CEO Patrick Frost.
Bild: ZVG

"Bei mir wurde unlängst ein gut lokalisierter, krebsartiger Tumor festgestellt, was als Hodgkin-Erkrankung diagnostiziert wurde", schreibt Patrick Frost in einem Schreiben, aus dem Tagesanzeiger.ch zitiert, an die Belegschaft am Donnerstagmorgen. Die Hodkin-Erkrankung wird auch als Lymphdrüsenkrebs umschrieben.

Die Nachricht habe ihn und seine Familie erschüttert, so Frost im Schreiben weiter. Die Prognosen auf vollständige Heilung seien jedoch sehr gut. Frost unterzieht sich nun einer mehrmonatigen Therapie und will Mitte August wieder zurückkehren. "Ich bin guter Dinge, dass ich geheilt aus dieser Therapie hervorgehe und nach den Sommerferien wieder zu Ihnen und Swiss Life zurückkehren werde."

In der Zwischenzeit wird Finanzchef Thomas Buess als Stellvertreter das operative Tagesgeschäft der Swiss Life leiten. Frost werde mit ihm und der Konzernleitung in engem Kontakt stehen und das Unternehmen auf Kurs halten. "Wir sind mit der Umsetzung unserer Geschäftsstrategie ja sehr gut unterwegs", schreibt Frost, der seit Mitte 2014 als CEO des grössten Schweizer Lebensversicherers amtet. Zuvor war Frost Anlagechef des Unternehmens. 

(cash)