Versicherungskonzern - Höhere Ausschüttungen: Zurich ist auf Kurs

Die Zurich Insurance Group sieht sich auf Zielkurs. Dabei biete die starke zugrunde liegende Geschäftsleistung eine solide Basis für einen zuversichtlichen Ausblick und höhere Kapitalausschüttungen.
15.11.2017 07:48
Am Hauptsitz von Zurich Insurance Group am Mythenquai in Zürich.
Am Hauptsitz von Zurich Insurance Group am Mythenquai in Zürich.
Bild: cash

Das teilte der Erstversicherer am Mittwoch im Vorfeld des Investorentages mit. An den Zielen der Strategie 2017-19 hält die Gruppe fest.

"Trotz schwieriger Marktbedingungen haben wir unser Geschäft weiterhin ausgebaut, unsere zugrunde liegende Leistung verbessert und unseren Ansatz für den Kundenservice fundamental verändert", wird CEO Mario Greco in der Mitteilung zitiert. Der Versicherer werde in Zukunft etwa in technologiegestützte Angebote oder ins Wachstum im Bankenvertrieb investieren und setzt weiterhin auch auf Vertriebspartnerschaften.

Mit Blick auf die Zielsetzungen verweist die Zurich in der Mitteilung auf zuletzt erzielte Eckdaten. So sei im ersten Halbjahr eine Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsergebnis nach Steuern (BOPAT ROE) von 12,5% erreicht worden. Die Rendite soll mittelfristig über der Marke von 12% gehalten werden. Und in Sachen Einsparungen seien bis im Juni 550 Mio USD der bis 2019 angestrebten Kostensenkung von 1,5 Mrd USD erzielt worden.

Als weiteres zentrales Geschäftsziel gilt das Erreichen einer Kapitalquote im firmeneigenen Z-ECM-Modell von 100-120%. Dieses Ziel sei in den ersten neun Monaten mit 136% ebenfalls übertroffen worden, heisst es. Auf Basis einer verbesserten zugrunde liegenden Leistung und dank dem auf positive Cashflows ausgerichteten Geschäftsmodell sowie der soliden Bilanz, werde die Zurich künftig höhere Kapitalausschüttungen bieten, verspricht der Versicherer weiter.

(AWP)