Vorschau Zinsentscheid - EZB womöglich mit kleinem Schritt in Richtung Kurswechsel

Die Europäische Zentralbank wird heute auf ihrer Zinssitzung in Tallinn womöglich einen Mini-Schritt in Richtung geldpolitische Wende wagen.
08.06.2017 07:11
EZB-Chef Mario Draghi.
EZB-Chef Mario Draghi.
Bild: youtube

Laut Volkswirten dürfte die EZB erstmals seit Jahren die Konjunkturrisiken als ausgeglichen beschreiben. Damit würde der EZB-Rat signalisieren, dass er sich langsam auf einen Ausstieg aus der ultra-lockeren Krisenpolitik vorbereitet. Experten halten zudem Änderungen beim Ausblick für möglich. Allerdings gilt es als unwahrscheinlich, dass die EZB an ihren billionenschweren Anleihenkäufen bereits jetzt Abstriche vornimmt. Auch dürften die Leitzinsen auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent bleiben.

Ökonomen zufolge ist die Euro-Zone auch im zweiten Quartal auf Wachstumskurs. Im ersten Jahresviertel war die Wirtschaft hier sogar stärker gewachsen als in den USA. Volkswirte erwarten, dass die EZB dies in ihrer Beurteilung berücksichtigt und auch durch eigene Wachstumsprognosen bestätigt. Allerdings dürfte EZB-Präsident Mario Draghi Sorge bereiten, dass sich die Inflation im Währungsraum weiterhin nicht dauerhaft dem Notenbank-Ziel von knapp unter zwei Prozent nähert. Manche Experten gehen davon aus, dass die Notenbank ihre Inflationsprognosen sogar leicht senken wird.

(Reuters)