VZ Holding mit Gewinnrückgang im Halbjahr

Die VZ Gruppe ist im ersten Halbjahr 2016 langsamer gewachsen und hat wegen klar gestiegener Kosten einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.
16.08.2016 07:50
Die VZ Holding AG ist ein Finanzdienstleister mit Sitz in Zürich und an der Schweizer Börse kotiert.
Die VZ Holding AG ist ein Finanzdienstleister mit Sitz in Zürich und an der Schweizer Börse kotiert.
Bild: cash

Der Reingewinn belief sich auf 40,4 Mio CHF, was einem Rückgang um 5,8% gegenüber dem Vorjahr entspricht, wie den am Dienstag veröffentlichten Halbjahreszahlen zu entnehmen ist. Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen eine Rückkehr auf den Wachstumskurs.

Der Zustrom der Kunden sei aber "ungebremst", heisst es in der Mitteilung weiter. Insgesamt flossen der Finanzdienstleistungs-Gruppe Netto-Neugelder in Höhe von 1,01 Mrd CHF zu gegenüber 1,11 Mrd im Jahr davor. Die Abnahme spiegle die Zurückhaltung der Kunden, neue Engagements einzugehen, heisst es. Die verwalteten Vermögen legten auf 17,3 Mrd, nachdem sie Ende 2015 noch bei 16,5 Mrd gelegen hatten.

Insgesamt erwirtschaftete die VZ Gruppe einen Betriebsertrag von 113,8 Mio CHF, ein Plus von 1,2%. Der Betriebsaufwand legte dagegen mit einem Plus von 8,0% auf 63,0 Mio klar stärker zu. Das Betriebsergebnis belief sich auf 50,8 Mio CHF (VJ 54,1 Mio).

Mit den vorgelegten Zahlen hat die Vermögensverwalterin die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen können. Vor allem den Betriebsertrag hatten sie mit 118,5 Mio CHF deutlich höher erwartet, aber auch den Gewinn hatten sie im Schnitt mit 42,3 Mio CHF höher prognostiziert. Bei den verwalteten Vermögen lag der Konsens mit 17,4 Mrd nur leicht höher.

Für das zweite Halbjahr erwartet die VZ Gruppe, wieder auf den Wachstumskurs zurückzukehren. Daher rechne man für das gesamte Jahr 2016 mit einem "ähnlichen Gewinn wie 2015, sofern weitere Verwerfungen an den Börsen ausbleiben". Zudem sei er zuversichtlich, dass sich das Wachstum nächstes Jahr fortsetzen und auch in den Finanzzahlen niederschlagen werde, wird der Geschäftsleitungsvorsitzende Matthias Reinhart in der Mitteilung zitiert.

(AWP)