Wertvollste Unternehmen - IT- und Internet-Konzerne dominieren die Börsen der Welt

Der Siegeszug der IT- und Internet-Wirtschaft an den Börsen hat einen Höhepunkt erreicht.
02.07.2017 13:15
Alipay, eine App von Alibaba, dem chinesischen Online-Handelsgiganten.
Alipay, eine App von Alibaba, dem chinesischen Online-Handelsgiganten.
Bild: Bloomberg

Die fünf wertvollsten börsennotierten Unternehmen kamen Ende Juni aus der digitalen Welt, wie die Unternehmensberatung EY errechnet hat. Apple führt mit einer Marktkapitalisierung von 751 Milliarden Dollar die Rangliste weiter vor der Google-Holding Alphabet (636 Milliarden) an. Hinter Microsoft (532 Milliarden) auf Platz drei belegen erstmals der Online-Händler Amazon.com (463 Milliarden) und Facebook(438 Milliarden) die Ränge vier und fünf. Sie verdrängten Warren Buffetts Investmentholding von Berkshire Hathaway und den Ölriesen Exxon Mobil, der vom fünften auf den neunten Platz zurückgefallen ist.

Chinesen steigen auf

"Die Auswirkungen der Digitalisierung werden immer stärker sichtbar und erfassen immer mehr Branchen und Lebensbereiche", erklärte EY-Deutschland-Chef Hubert Barth am Samstag. "Wir erleben eine fundamentale Umwälzung, die angetrieben wird von innovativen und zunehmend auch hoch profitablen Technologiekonzernen."

Stellten die USA vor einem halben Jahr noch die kompletten Top Ten der Börsen-Schwergewichte, sind nun zwei chinesische Unternehmen in die Phalanx eingebrochen - und auch sie kommen aus der Digitalbranche: die Internet-Händler Alibaba und Tencent auf den Rängen sieben und zehn. Ende 2016 hatten sie noch auf den Plätzen 19 und 13 gelegen, seither sind ihre Börsenwerte um 62 beziehungsweise 46 Prozent nach oben geschnellt. Zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung des iPhone-Herstellers Apple stieg seit Jahresbeginn um knapp 22 Prozent, die von Alphabet um 18 Prozent.

Nestlé weit oben

Unter den 300 teuersten Unternehmen der Welt zählt EY 36 IT-Konzerne - doch nur drei davon kommen aus Europa. Das könne zum Problem werden. "Die Digitalisierung schreitet in großen Schritten voran - und derzeit werden die Regeln in erster Linie von amerikanischen und asiatischen IT-Konzernen gemacht", betonte Barth. Das wertvollste europäische Unternehmen ist auf Platz 13 der Schweizer Nahrungsmittelgigant Nestle mit 272 Milliarden Dollar.

Insgesamt finden sich 23 europäische Unternehmen unter den 100 wertvollsten, 52 kommen aus den USA. "Europa ist stärker, als es das Börsenranking suggeriert", erklärte Barth. Der Kontinent habe eine industrielle Basis, die man etwa in den USA vergeblich suche. Auch in einer digitalisierten Welt würden produzierende Hightech-Unternehmen gebraucht.

(Reuters)