Wichtiger US-Wirtschaftsindex fällt unter Wachstumsschwelle

Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im August überraschend deutlich eingetrübt.
01.09.2016 16:25
Die US-Wirtschaft hat im August Gegenwind verspürt.
Die US-Wirtschaft hat im August Gegenwind verspürt.
Bild: cash

Der Einkaufsmanagerindex ISM fiel um 3,2 Punkte auf 49,4 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Donnerstag in Washington mitteilte. Das ist der tiefste Stand seit Januar. Zudem rutschte der wichtige Indikator unter die Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Er deutet damit eine leichte Schrumpfung der Industrieproduktion an. Bankökonomen hatten im Schnitt mit 52,0 Punkten gerechnet.

Die Unterindikatoren, aus denen sich der Gesamtindikator ableitet, gaben fast durch die Bank nach. Einzig der Index für die Auslandsnachfrage stagnierte. Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Normalerweise läuft er der tatsächlichen Wirtschaftsentwicklung zeitlich etwas voraus.

(AWP)